Es geht nicht um den richtigen Weg, mit den Dingen umzugehen. Der richtige Weg ist, mit den Dingen umzugehen.

Coaching zur Selbstklärung

Coaching ist ein Prozess der Selbstklärung. Als Coach unterstütze ich Sie dabei, Ihre eigenen Lösungen und Wege zu finden. Währenddessen lernen Sie eine Menge über sich selbst, über Ihre Verhaltens- und Beziehungsmuster, über Abwehrstrategien und – manchmal nicht sehr zielführende – Lösungsversuche. Das Wissen um psychologische und kommunikative Zusammenhänge und Mechanismen sowie die Würdigung und konstruktivere Nutzung Ihrer bisherigen Verhaltensweisen und Muster macht Sie über das Coaching hinaus handlungsfähiger und ermöglicht Ihnen, künftig auftretende Situationen mit den erlernten Techniken selbst anzugehen.

Unsere Zusammenarbeit

Wenn Sie Ihr Thema angehen wollen, starten wir mit einem kostenfreien Erstgespräch von ca. 30 Minuten zum Kennenlernen. Sie erhalten ein schriftliches Angebot, in dem Kosten und Rahmenbedingungen ganz transparent aufgeführt sind. Danach entscheiden wir, ob wir zusammenarbeiten wollen.

 

Erst dann starten wir mit der Arbeit. Sie entscheiden, ob Sie jeden Termin einzeln vereinbaren wollen oder ob Sie direkt mehrere aufeinander folgende Termine buchen möchten. Die Berechnung erfolgt jeweils nach der Durchführung.

Beispielhafter Ablauf eines Coachingprozesses

Vorab

Wir führen ein kostenfreies Erstgespräch von ca. 30 Minuten zum gegenseitigen Kennenlernen. Danach entscheiden wir, ob wir zusammenarbeiten.

1.

In der ersten Coachingsitzung klären wir Ihr Anliegen und Ihr Ziel. Wir vereinbaren einen Auftrag für Ihr Coaching insgesamt sowie für den nächsten Termin. Es ist nicht ungewöhnlich, dass das die erste Sitzung füllt und schon zu einiger Klärung beiträgt.

2. – 3.

In den folgenden Sitzungen arbeiten wir an Ihrem Coachingauftrag. Währenddessen erhalten Sie vielfältiges Wissen über psychologische und kommunikative Prozesse, die sich auf das Verhalten auswirken. Wir reflektieren Ihre Erkenntnisse und die in der Zwischenzeit gemachten Erfahrungen. Daraus entwickeln wir weitere Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten für die Bearbeitung Ihres Anliegens und zur Erreichung Ihres Ziels.

4.

In der abschließenden Sitzung geht es um die Reflexion Ihrer Entwicklung während des Coachings und um die Verankerung des Gelernten.
Sie festigen dabei die Fähigkeit, die erlernten Strategien auf zukünftige Situationen zu übertragen und sie künftig allein anwenden zu können.

Coachinganlässe

Anlässe eines Coachings können vielfältig sein, z. B.:

 

Arbeit an Ihrem Anliegen und Thema

Sie haben ein konkretes Thema, an dem Sie im Coaching arbeiten wollen. Wir setzen genau da an, wo Sie stehen und arbeiten daran – in dem Umfang und der Tiefe, die Sie sich wünschen.

 

Raum für sich selbst in schwierigen Situationen
Sie stecken in einer schwierigen Situation und brauchen Raum für sich. Im Coaching geht es um Ihre Bedürfnisse und Ängste, um Ihre Sorgen und um Ihre Wut. Um Verletzungen und Trauer. Alle Gefühle sind hier willkommen und dürfen Ausdruck finden. Das Ziel ist es, Sie zu stärken und Ressourcen zu entdecken, die Sie unterstützen.

 

Zielfindung und Positionierung
Wenn Sie wissen, wozu Sie etwas tun, wohin Sie wollen und wofür Sie stehen, ist es sehr viel einfacher Prioritäten und Grenzen zu setzen. Oftmals sind weder Ziele und Positionen noch Wünsche und Bedürfnisse klar. Das Coaching ermöglicht Ihnen, Ihre persönliche und professionelle Ausrichtung zu finden, ihr zu folgen und sie weiterzuentwickeln.

 

Umsetzung von Veränderungen
Eigentlich wissen Sie genau, was Sie verändern wollen oder sollten, nur: Sie tun es nicht. Sie haben erkannt, dass Sie sich selbst im Weg stehen, sich bremsen und immer den gleichen Mustern folgen, obwohl Sie es eigentlich besser wissen. Bei diesen „Eigentlichs“ hilft Ihnen das Coaching, um Lösungen zu finden, die Sie wirklich umsetzen.

 

Konstruktive Gestaltung von Beziehungen und Konflikten
Ihre Entwicklung und Veränderung hat Auswirkungen auf die Beziehungen, die Sie führen. Deshalb ist es wichtig, Ihre Beziehungen mit in den Blick zu nehmen. In der Beratung entwickeln Sie konstruktive Handlungsoptionen, um aus festgefahrenen Beziehungsmustern auszusteigen und wiederkehrende Konflikte zu unterbrechen. Die Zielrichtung sind liebevolle, entwicklungsfördernde Beziehungen auf Augenhöhe.